Direkt zum Inhalt

Der Zuschlag für die Überprüfung von Commerzbank-Anteil über DTVP geht an die Boston Consulting Group

Nachdem in der Vergangenheit bereits durch die AOK Arzneimittelrabattverträge über 2 Milliarden elektronisch über das Deutsche Vergabeportal vergeben wurden, folgte Ende des letzten Jahres erneut eine nicht ganz alltägliche Ausschreibung.

Beide Beispiele zeigen öffentlichen Auftraggebern, die Flexibilität im Einsatz unserer Lösungen und gleichzeitig den Bietern (Unternehmen), wie breit das inhaltliche Spektrum der Bedarfe öffentlicher Auftraggeber ist.

Im Rahmen einer EU-weiten Ausschreibung hat der Bund, hier die Finanzagentur der Bundesrepublik Deutschland, Boston Consulting Group (BCG) mit der Überprüfung seiner noch bestehenden, rund 15-prozentigen Beteiligung an der Commerzbank AG beauftragt. „Wir haben … den Zuschlag an Boston Consulting Group erteilt“, erklärte die Sprecherin Kirsten Bradtmöller gegenüber dem Online-Dienst Dow Jones Newswires.

Die Finanzagentur der Bundesrepublik Deutschland hatte die Ausschreibung für den Auftrag über das Deutsche Vergabeportal elektronisch abgewickelt. Die Deutsche Finanzagentur ist seit der Integration der Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung (FMSA) Anfang 2018 auch für die Beteiligungen des Bundes im Finanzsektor zuständig.

Inhaltlich wurde die Anforderung wie folgt formuliert: „Beratung der Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH, insbesondere hinsichtlich der Bewertung der strategischen Ausrichtung der Commerzbank“. Auftragsgegenstand war es: „eine Bewertung der strategischen Ausrichtung der Commerzbank vorzunehmen sowie eine Einschätzung von Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken (SWOT-Analyse) des Geschäftsmodells der Commerzbank“ abzugeben. Das Ziel dieser Ausschreibung laut Beschreibung sei ,,… die ergebnisoffene Prüfung und Beurteilung der Beteiligung und die Ableitung von strategischen Empfehlungen für das Beteiligungsmanagement".

Laut Bundesfinanzministerium soll der Auftragnehmer „eine Bewertung des Geschäftsmodells der Commerzbank vornehmen und daraus strategische Empfehlungen für das Beteiligungsmanagement des Bundes ableiten.“ Angelegt ist der Auftrag auf zwölf Monate“, bestätigte Bradtmöller. Dies könne sich aber „natürlich im Laufe der Zusammenarbeit ändern“, hob sie hervor. Man müsse erst die genauen Parameter betrachten.

Neben der Finanzagentur des Bundes setzen eine Reihe finanznaher Einrichtungen und Organisationen, wie auch öffentliche Banken, selbst im Bereich der Beschaffung auf das Deutsche Vergabeportal.

Quelle: Handelsblatt

Datum: Freitag, 24. April 2020