Die Thementage: praktische Schwerpunktveranstaltungen mit Workshop-Charakter durch einen besonders kleinen Teilnehmerkreis.
An jedem Thementag wird das spezielle Thema der Veranstaltung von A-Z und mit besonderem Fokus auf den Vergabe-Alltag dargestellt. Dabei freuen sich alle Referenten über eine rege Teilnahme mit vielen Fragen und Beispielen!

Thementag Basiswissen Vergaberecht 2017:

In dieser zweitägigen Veranstaltung führen die Autoren des beliebten Einsteiger-Titels "Basiswissen Vergaberecht" Sie ausführlich, praxisnah und verständlich in die neuen Rechtsgrundlagen ein!

Für Einsteiger ins Vergaberecht geeignet, aber insbesondere auch sinnvoll für all diejenigen, die sich nicht durch die umfassende Literatur zur Reform arbeiten möchten - Sie erhalten innerhalb von nur zwei Tagen einen kompakten Überblick über alles, was Sie jetzt wissen müssen.

Begleitet werden beide Tage darüber hinaus von Hrn. Martin Krämer, dem ehemaligen Leiter des zentralen Vergabeamtes der Stadt Bonn. Er steht den Teilnehmern mit seiner langjährigen Erfahrung Rede und Antwort.

Alle Teilnehmer erhalten darüber hinaus zeitnah nach der Veranstaltung die Neuauflage von "Basiswissen Vergaberecht"  und können so alle Inhalte noch einmal in Ruhe nachschlagen.

Der Thementag kostet 849,- € zzgl. MwSt. pro Person.

Weitere Informationen finden Sie hier auf der Seite des Veranstalters.

Zur Anmeldung

Dienstag, 12.09.2017 bis Mittwoch, 13.09.2017, jeweils 9:30 -17:00 Uhr, Neven duMont Haus, Köln

Bitte beachten Sie, dass das Programm noch vorläufig ist.

Tag 1
9:00 – 9:30 Uhr              Eintreffen der Teilnehmer, Ausgabe der Tagungsunterlagen

9:30 – 10:15 Uhr            Überblick über das neue Vergaberecht im Ober- und Unter-
                                           schwellenbereich

  •   Struktur und Grundlagen
  • Inhaltliche Highlights von GWB, VgV, SektVO, KonzVgV sowie VOB/A und UVgO
  • Landesvergaberecht
  • Abgrenzungsfragen

10:15 – 11:00                E-Vergabe – neue Herausforderungen für den Auftraggeber

  • Anwendungsbereich, Ausnahmen
  • Erste Erfahrungen der Praxis und Entscheidungen der Nachprüfungsinstanzen zur e-Vergabe
  • usw.

11:00 – 11:30                Pause  

11:30 – 12:30                Anwendungsbereich des Vergaberechts Teil 1

  • Öffentlicher Auftraggeber: Voraussetzungen, Ausnahmen, Abgrenzungen

12:30 – 13:30                Mittagspause

13:30 – 15:00                Anwendungsbereich des Vergaberechts Teil 2

  • Öffentlicher Auftrag, Konzessionen:
    • Was unterfällt dem öffentlichen Auftrag?
    • Abgrenzung zur Konzession
    • Soziale und besondere Dienstleistungen
    • usw.

15:00 – 15:30 Uhr           Kaffeepause

15:30 – 17:00 Uhr           Vorbereitung des Vergabeverfahrens

  • Festlegung des Auftragsgegenstands
  • Abgrenzung Bau-/Liefer-/Dienstleistungen; Mischaufträge
  • Berechnung/Schätzung des Auftragswerts
  • Verfahrensarten im Ober- und Unterschwellenbereich und Anwendungsvoraussetzungen (inkl. Darstellung der neuen Verfahren)
  • Losvergabe
  • Nebenangebote
  • Eignungsanforderungen und Zuschlagskriterien
  • Einheitliche Europäische Eignungserklärung (EEE)

 


Tag 2
9:00 – 9:30 Uhr                Eintreffen der Teilnehmer, Ausgabe der Tagungsunterlagen

9:30 – 11:00 Uhr              Erstellung der Vergabeunterlagen

  • Leistungsbeschreibung
  • Bewerbungsbedingungen: neue Anforderungen an die Eignung der Bieter und neue Möglichkeiten zur Berücksichtigung von strategischen Zielen
  • Bewertungsmatrix
  • Vertragsbedingungen
  • Besonderheiten im zweistufigen Verfahren

11:00 – 11:30 Uhr            Kaffeepause

11:30 – 12:30 Uhr            Durchführung des Vergabeverfahrens

  • Bieterfragen und Antworten
  • Ortsbegehungen
  • Bewerber-/Bieterkonferenzen
  • Besonderheiten im zweistufigen Verfahren
  • Verhandlungen / Dialog

12:30 – 13:30 Uhr            Mittagspause

13:30 – 15:00 Uhr            Prüfung und Wertung der Angebote

  • formale Prüfung
  • Eignungsprüfung; Ausschlussgründe, Wiederherstellung der Zuverlässigkeit durch Selbstreinigung
  • Nachforderung von Unterlagen
  • Prüfung der Preise
  • inhaltliche Prüfung und Wertung der Angebote (inkl. "Schulnoten-Rechtsprechung")
  • Aufklärung
  • Vorinformation an nicht berücksichtige Bieter
  • Zuschlag / Aufhebung

15:00 – 15:30 Uhr            Kaffeepause

15:30 – 17:00 Uhr            Rechtsschutz im Vergabeverfahren

  • Rechtsschutz im Unterschwellenbereich / landesvergaberechtlicher Rechtsschutz
  • Nachprüfungsverfahren im Oberschwellenbereich
  • Schadensersatz
  • Vertragsverletzungsverfahren