Direkt zum Inhalt

E-Vergabe in Baden-Württemberg: Neue Vergabeplattform von DTVP für Kommunen & Co.

E-Vergabe in Baden-Württemberg: Neue Vergabeplattform von DTVP für Kommunen & Co.

Zahlreiche öffentliche Auftraggeber setzen seit Jahren auf die E-Vergabe mit dem Deutschen Vergabeportal (DTVP). Nachdem sich auch die Landesverwaltung des Landes Baden-Württemberg für die E-Vergabe auf Basis cosinex-Technologie entschieden hat, bietet DTVP nun auf gleicher technischer Basis eine Vergabeplattform für Kommunen und sonstige öffentliche Auftraggeber in Baden-Württemberg an, die nicht zu der unmittelbaren Landesverwaltung gehören. Um das neue Vergabeportal Baden-Württemberg besser kennenzulernen, werden Informationsveranstaltungen für Vergabestellen und Bieter in Stuttgart sowie kostenfreie Webinare angeboten.

Um Kommunen und sonstigen öffentlichen Auftraggebern die Nutzung der gleichen Technologie wie für die Landesverwaltung zu ermöglichen, wurde von DTVP das Vergabeportal Baden-Württemberg, erreichbar unter der Internet-Adresse www.vergabeportal-bw.de, Anfang September in Betrieb genommen. Diese eigenständige E-Vergabeplattform ist angebunden an das deutschlandweite Portal DTVP mit vielen hieraus resultierenden Vorteilen für Vergabestellen und Unternehmen. Für Bieter bedeutet dies eine große Anzahl an Ausschreibungen aus dem Land Baden-Württemberg auf einen Blick. Dabei sind die lokalen Ausschreibungen nicht nur zentral auffindbar, sondern werden auf dem Deutschen Vergabeportal zusätzlich gespiegelt, um so die Chancen der Vergabe- und Beschaffungsstellen auf mehr Bieter und somit qualifizierte Angebote zu steigern. Gleichzeitig profitieren öffentliche Auftraggeber durch den Plattformenverbund von den Vorteilen einer deutschlandweiten Bieterdatenbank (aktuell knapp 100.000 registrierte Unternehmen) und können diese jederzeit z.B. zur Angebotsabgabe im Rahmen einer freihändigen Vergabe einladen. So kann durch die Bündelung eine hohe Außenwirkung erzielt und qualitativ bessere Auftragsvergaben erreicht werden.
Das Vergabeportal Baden-Württemberg vereint damit die Vorteile einer regionalen Lösung mit den Vorteilen einer deutschlandweiten Plattform. Für eine Pauschale ab monatlich 49,- EUR je Vergabestelle können öffentliche Auftraggeber aus Baden-Württemberg ihre Ausschreibungen elektronisch über das neue Portal abwickeln. Öffentlichen Auftraggebern aus Baden-Württemberg, die bereits mit dem Deutschen Vergabeportal arbeiten, wird ein kostenfreier Umstieg auf das Vergabeportal Baden-Württemberg angeboten.


Für Bieter kostenfrei

Die Recherche nach Ausschreibungen sowie die Teilnahme an Verfahren ist für Bieter komplett kostenfrei, was wesentliches Abgrenzungsmerkmal zu den meisten auf dem Markt angebotenen Vergabeplattformen ist. Dank des neuen Multiplattform-Bietertools können zudem alle Angebote auch auf der Plattform der Landesverwaltung (https://ausschreibungen.landbw.de) sowie auf zwanzig weiteren Vergabeplattformen auf Basis der cosinex-Technologie abgegeben werden, wie vergabe.NRW, vergabemarktplatz.brandenburg, vergabe.niedersachen, vergabe.RLP u.v.m.
Dank des Architekturmodells wurde das Vergabeportal Baden-Württemberg so an das Deutsche Vergabeportal angebunden, dass für die über 100.000 bereits registrierten Unternehmen von DTVP keine (erneute) Registrierung erforderlich wird und diese mit ihrem bestehenden Login nun auch an Ausschreibungen auf dem Vergabeportal Baden-Württemberg teilnehmen können.


Veranstaltungen und kostenfreie Webinare

Um das neue Vergabeportal Baden-Württemberg besser kennenzulernen, werden Informationsveranstaltungen für Vergabestellen und Bieter sowie kostenfreie Webinare angeboten. Am 4. Dezember findet in Stuttgart das "DTVP-Regionalforum Baden-Württemberg" statt: Neben einem Überblick über die geplanten und bestehenden landesrechtlichen Besonderheiten, die mit der Einführung der UVgO einhergehen, vermittelt die Veranstaltung das nötige Handwerkszeug zur rechtssicheren Anwendung im Rahmen der elektronischen Vergabe. Die Veranstaltung wird von einem Rechtsvortrag begleitet. Darüber hinaus wird das neue Vergabeportal in einer Live-Demonstration anhand einer Ausschreibung nach Maßgabe der UVgO vorgestellt. Zudem gibt ein Vertreter der Landesverwaltung einen Erfahrungsbericht zur Einführung der E-Vergabe in Baden-Württemberg. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur

Die Anmeldung finden Sie hier.

Am 3. Dezember findet eine Veranstaltung aus der Reihe "DTVP-Praktikerseminare" für Unternehmen in Stuttgart statt. Neben rechtlichen Grundlagen rund um die E-Vergabe werden Tipps zur Arbeit mit dem Vergabeportal Baden-Württemberg aus Bietersicht gegeben und die Abgabe eines elektronischen Angebots am System live gezeigt. Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten finden Sie auf der Seite des Deutschen Vergabeportals. Im Rahmen kostenfreier Webinare stellen Produktberater von DTVP und der cosinex die Lösungen rund um DTVP vor.
Einen Überblick über alle kostenfreien Webinare finden Sie unter diesem Link.

Über das Deutsche Vergabeportal

Das Deutsche Vergabeportal ist ein Angebot der DTVP Deutsches Vergabeportal GmbH. Die Gesellschaft ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Bundesanzeiger Verlag GmbH und der cosinex GmbH.

Das Portal bietet umfassende E-Vergabe für Vergabestellen und unterstützt diese bei der elektronischen Durchführung von Vergabeverfahren. Unternehmen werden Funktionen geboten, sich an den über das Portal abgewickelten Vergabeverfahren vollelektronisch zu beteiligen.

Neben einem breiten Funktionsumfang und offenen Schnittstellen liegen die Besonderheiten des Portals zum einen in der intuitiven Benutzerführung, die insbesondere Vergabestellen ohne Einführungsprojekte oder Schulungen den raschen Einstieg in die elektronische Vergabe erlaubt. Zum anderen - in dem für Vergabestellen und Unternehmen transparenten und vergaberechtskonformen Modell für die Nutzungsentgelte: geringe monatliche Nutzungspauschale für Vergabestellen, Möglichkeit der kostenfreien Teilnahme an E-Vergabeverfahren für Unternehmen und optionale Mehrwertdienste.

Zu der Presseerklärung (PDF)