ÜBER BUNDESANZEIGER VERLAG

Zur Realisierung und den weiteren Ausbau des Deutschen Vergabeportals haben sich mit dem Bundesanzeiger Verlag und der cosinex zwei starke Partner zusammengetan und bündeln ihre Expertise: Einer der führenden Fachverlage im Bereich Vergaberecht und amtlicher Publikationen sowie einer der führenden E-Vergabe-Technologie Anbieter in Deutschland.

Die Geschichte des Bundesanzeiger Verlages beginnt 1949 mit der Wiederaufnahme eines geordneten Bekanntmachungs- und Verkündungswesens im Nachkriegsdeutschland. Mit den Publikationen „Bundesanzeiger“ und „Bundesgesetzblatt“ ist der Verlag bis heute für die Veröffentlichung von gesetzlich vorgeschriebenen Bekanntmachungen und Gesetzen der Bundesrepublik Deutschland verantwortlich.

Zu diesen beiden – mittlerweile elektronisch verfügbaren – Flaggschiffen sowie den ebenfalls elektronisch aufbereiteten Parlamentarischen Drucksachen und den amtlichen Publikationen der EU kommt seit Beginn des Jahres 2007 die gesetzlich betraute Führung der Internet-Plattform www.unternehmensregister.de hinzu. Unter der Überschrift „Evidenzzentrale“ trägt der Verlag als Partner der Gesetzgebung mit diesen Angeboten nach wie vor seiner hoheitlichen Aufgabe der authentischen Verkündung amtlicher Inhalte Rechnung.

Die Verkündung und Verbreitung amtlicher Mitteilungen und Inhalte bilden den namensgebenden Geschäftsbereich unseres Hauses, daneben gibt es noch zwei weitere erfolgreiche Standbeine: den Bundesanzeiger Fachverlag und den Bundesanzeiger Datenservice (BDS).

Der Bundesanzeiger Fachverlag mit einem kontinuierlich wachsenden multimedialen Angebot in den Bereichen Recht, Wirtschaft und Steuern ist bekannt als moderner, serviceorientierter und innovationsfreudiger Fachverlag. Besonders im Bereich Vergaberecht bietet er seinen Kunden ein breites und crossmediales Spektrum an und deckt so alle Informationsbedürfnisse von „Basiswissen Vergaberecht“ über aktuelle Informationsdienste bis zur Profi-Entscheidungs-Datenbank „Veris“ ab.

Wir verstehen uns als Partner unserer Kunden und bereiten unsere aufwändig recherchierten Inhalte aktuell und in verschiedensten medialen Angebotsformen auf, um den sich verändernden Informationsbedürfnissen Rechnung zu tragen.

Der Bund hat 2006 seine Anteile an unserem Verlag verkauft, bleibt aber als bedeutender und langfristiger Vertragspartner, Kunde und Herausgeber wesentlicher Medien dem Unternehmen eng verbunden. Seit Ende 2006 gehört der Bundesanzeiger Verlag nunmehr zu 100% zu der erfolgreichen und national wie international expandierenden Verlagsgruppe M. DuMont Schauberg in Köln. 
Authentizität, Verlässlichkeit, Aktualität, höchste Qualität im optimalen Medium zum Nutzen unserer Kunden – zu Ihrem Nutzen!

Für diese Ziele setzen wir uns zusammen mit unseren rund 320 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern jeden Tag engagiert ein. Mit diesem Anspruch setzen wir den Erfolgsweg der letzten Jahrzehnte fort und stellen uns den Anforderungen der Zukunft.

Wir laden Sie ein, sich auf den folgenden Seiten einen Überblick über unser Unternehmen zu verschaffen

UNTERNEHMENS-NEWS

VK Südbayern: Auftraggeber kann auch das "Wie" der Leistungserbringung vorgeben

Der Auftraggeber kann im Rahmen seines Leistungsbestimmungsrechts auch festlegen, wie die Leistung... [mehr lesen].

VK Brandenburg: Nachprüfungsantrag per E-Mail ist unzulässig!

Für die Frage, in welcher Reihenfolge Rüge und Nachprüfungsantrag eingegangen sind, ist der... [mehr lesen].

VK Nordbayern: Vergabekammer prüft allein, ob Preisaufklärung nachvollziehbar und sachgerecht war!

Macht ein Wettbewerber Fehler in der Preisprüfung des öffentlichen Auftraggebers geltend, prüft... [mehr lesen].

Fehlende Flexibilität? - Von der verpflichtenden eVergabe gibt es nur wenige Ausnahmen

Eine wesentliche Errungenschaft der letzten Vergaberechtsreform ist die flächendeckende Einführung... [mehr lesen].

§ 124 Abs. 1 GWB ermöglicht den Ausschluss eines Bieters - selbst ohne eigenes Angebot

Die Reform des Vergaberechts 2016 hat bekanntlich eine Änderung der Eignungsprüfung mit sich... [mehr lesen].